Schriftgröße:  
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
     +++  Grenzenlos - 11.12.2018 Sprechtag in Ziemetshausen  +++     
     +++  ZuMa-Angebote  +++     
     +++  Rattenbekämpfung in Ziemetshausen am 11.12.2018  +++     
     +++  Datenschutzgrundverordnung  +++     
 

4.5 Ganzheitliche, differenzierte Bildungsorganisation - Lernen in Alltagssituationen und Projekten

 

In der Projektarbeit geht es darum die lernmethodischen Kompetenzen, also das „Lernen wie man lernt“ zu erwerben.

Das Projekt ist nicht auf einen Bereich ausgelegt, sondern auf das ganzheitliche Lernen. Alle Sinne, Fähigkeiten und Fertigkeiten werden berücksichtigt. Das Kind sammelt Erfahrungen durch den Wechsel von Erfahrung und Reflexion. Die Selbsttätigkeit steht im Vordergrund und das Kind wird durch seine eigene Neugierde motiviert. Es bildet sich selbst in der Interaktion mit anderen Kindern und mit Erwachsenen. Wir sehen unsere Aufgaben in der Projektarbeit darin, dem Kind sein Lernen zu ermöglichen und es bei seiner selbsttätigen Wissenserweiterung zu unterstützen. Für uns heißt das, wir machen uns, als gleichberechtigtes Mitglied, mit einer Projektgruppe auf den Weg nach Lösungen zu suchen, Fragen zu beantworten und somit Wissen zu erfahren, zu begreifen und schließlich zu verinnerlichen.

 

Das Lernen in Alltagssituationen ist für Kinder eine sehr gute und wichtige Form von Bildung. Lernen hat die größten Erfolge, wenn Menschen so lernen dürfen, wie es ihnen persönlich entspricht. Wir holen jedes Kind in der Entwicklung dort ab, wo es gerade steht mit seiner Art Wahrnehmung, seinem Wissen, seiner Persönlichkeit und kognitiven Fähigkeiten. Wenn ein Kind weiß, wie es lernt zu lernen, gibt ihm dies Sicherheit, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und eine feste Basis für das ganze Leben.

Deshalb werden täglich anfallende Arbeiten und Aufgaben von den Kindern eingefordert. Hier geht zum Beispiel um das ordentliche und saubere Verlassen seines Ess – oder Arbeitsplatzes, aber auch um das selbstständige Tun. Bei allen Anforderungen begleiten wir die Kinder und geben bei Bedarf Hilfestellung. Durch das tägliche Üben und Wiederholen und die positive Verstärkung des Betreuers erlangt das Kind Selbstvertrauen und Sicherheit.

 

 

Kita Projekt Pferde

 

Tagesablauf

 

Krippe

Kindergarten

 

7.30 Uhr bis 8.30 Uhr Bringzeit

Zeit zum Ankommen und Spielen

 

 

7.30 Uhr bis 8.30 Uhr Bringzeit

Zeit zum Ankommen und Spielen

 

 

Ca. 8.30 Uhr Singkreis

Wir begrüßen uns, singen, musizieren oder machen kleine Kreisspiele

 

 

8.30 Uhr Sing- und Morgenkreis

Wir begrüßen uns, singen, musizieren oder machen Kreisspiele.

Wir besprechen die Tagesaktionen der Funktionsräume bieten verschiedene Themenbereiche im Kreis an

(alle Kinder sollen dazu anwesend sein!)

 

 

Anschließend gemeinsame Brotzeit

Alle Eltern dürfen sich Motivkärtchen aus einem Korb vor der Gruppe nehmen und dieses Lebensmittel für die Kindergruppe zum Essen mitbringen

 

 

Anschließend gemeinsame Brotzeit

Jedes Kind bringt in seiner Brotzeittasche eine gesunde, leckere Brotzeit mit.

 

Ca. 10 Uhr Übergang ins Freispiel

 

Jüngere Kinder schlafen Ihren Bedürfnissen entsprechend,

Wickeln und Toilettengang

 

 

Ca. 10 Uhr Freispiel:

Die Aktionsräume haben geöffnet, regelmäßig wechselnde Aktionen, Angebote und Projekte.

Die Einsteigerkinder bleiben in ihrem Gruppenraum - wenn sie sich im Frühling gut eingewöhnt haben, können sie die Funktionsräume besuchen.

Wandern oder Spaziergang einmal pro Woche

 

 

 

 

Ab 11.45 Uhr Spielen im Garten oder in der Gruppe bis 12.30 Uhr

 

 

Ca. 11.30 Uhr bekommen die „Mittagskinder“ ihr Essen im Zwergennest

Kinder, die nicht Essen, werden in der Wichtelstube oder im Garten betreut

Abholen bis 13 Uhr

 

Ca. 12 Uhr bekommen die „Mittagskinder“ ihr Essen

Kinder die nicht Essen, werden ab 12.30 Uhr in der Froschköniggruppe, der Sterntalergruppe oder im Garten betreut

 

 

Ab 12.30 Uhr Schlafenszeit

Ganztagskinder halten einen Mittagsschlaf

 

 

Ab 12.30 Uhr Schlafens - oder Ruhezeit

Ganztagskinder halten eine Mittagsruhe bis 13.30 Uhr

Oder Abholzeit zwischen 12.30 Uhr und 13.30 Uhr

 

 

14.30 Uhr- kleine Brotzeit nach dem Aufstehen

 

 

Um 14 Uhr starten die verschiedenen Nachmittagsaktionen des Kindergartens.

Obstteller werden angeboten und Getränke

 

Danach Freispiel in der Gruppe oder im Garten

 

 

Danach Freispiel in der Gruppe oder im Garten

 

16 Uhr – das Kinderhaus schließt.

Am Freitag um 15.30 Uhr

 

 

16 Uhr – das Kinderhaus schließt.

Am Freitag um 15.30 Uhr

 

Eltern von Krippenkindern müssen aus Sicherheitsgründen bei der Aufnahme des Kindes in die Kindertagesstätte die Einrichtung über Schlafgewohnheiten und Riten informieren und schriftlich bestätigen.