RSS-Feed
 

"Blackout" - Information für alle Bürgerinnen und Bürger

Verwaltungsgemeinschaft Ziemetshausen

Sehr geehrte Bürgerinnen,

sehr geehrte Bürger,

 

die Verwaltungsgemeinschaft Ziemetshausen darf Sie darüber in Kenntnis setzten, dass durch das Landratsamt Günzburg alle Kommunen aufgefordert wurden, präventive Maßnahmen für den wohnortsbezogenen Katastrophenschutz vorzunehmen. Nachdem nunmehr das Landratsamt Günzburg seine Informationskampagne „Blackout – und dann?“ gestartet hat, informieren wir Sie nun detailliert über die konkret in die Wege geleiteten Maßnahmen im Bereich unserer Verwaltungsgemeinschaft:

 

Für den Bereich der Daseinsvorsorge (Wasserversorgung / Abwasserbeseitigung) wurden unsere Einrichtungen stromnetzautark gemacht, gleiches gilt für unsere Grundschule.

 

Der sog. „Leuchtturm“ im Bereich der Verwaltungsgemeinschaft Ziemetshausen (somit für die Gemeinde Aichen und die Marktgemeinde Ziemetshausen) wird das Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Ziemetshausen (Gewerbestr. 8a). Die Aufgabenstellung eines Leuchtturms ist:

  1. Anlaufstelle Bürger für
    - Notrufe (112/110)
    - sowie weiterer dringender Anliegen (z.B. Todesfälle, Versorgungsnotstand, etc.)
  2. Informationsportal für Bürger
    (Aushänge etc.)
  3. Notbesetzung (24/7) durch Personal aus
    Rathaus, Polizei, Ersthelfer, Landratsamt - Katastrophenschutz
  4. Optional: Trinkwasserinsel

 

 

Die sog. „Notruf-Meldestellen“ werden im Bereich der Verwaltungsgemeinschaft Ziemetshausen (somit auch für die Gemeinde Aichen und die Marktgemeinde Ziemetshausen) an allen übrigen Feuerwehrhäusern der jeweiligen Freiwilligen Feuerwehren der Ortsteile errichtet. Die Aufgaben einer „Notruf-Meldestelle“ sind:

  1. Anlaufstelle Bürger nur für 112/110 - Anliegen
  2. Aushang behördlicher Informationen
  3. Selbstorganisierter Helfer-Pool

 

Die sog. „Wärmestube“ im Bereich der Verwaltungsgemeinschaft Ziemetshausen (somit auch für die Gemeinde Aichen und die Marktgemeinde Ziemetshausen) wird die „Barbarahalle“ (Bgm.-Haide-Str. 29). Zu ihren Aufgaben zählt:

  1. Wärmeinsel / Notunterkunft für hilfsbedürftige Menschen (Senioren, Obdachlose)
  2. Strominsel für z.B. lebenserhaltende medizinische Gerätschaften
  3. Ärztliche / medizinische Kompetenz (Ärzte / Sanitäter etc.)

 

Wir sind zuversichtlich, dass die durch die europäische Gemeinschaft, sowie die zuständigen Bundes- und Landesbehörden ergriffenen Maßnahmen dazu führen, dass unsere getroffene Vorsorge nicht in den Einsatz gebracht wird. Die Informationen durch das Landratsamt Günzburg, sowie durch uns dienen dazu, für jedwede ggf. auch zukünftige Ereignisse gewappnet zu sein.

 

Die Installation von sog. „Warn-Apps“ wie bspw. NINA, KATWARN, oder BIWAPP raten wir ebenso an.

 

Die zentrale Aufgabe des Bevölkerungsschutzes kommt hierbei unseren Freiwilligen Feuerwehren zu. Ich möchte diese Gelegenheit zum einen dafür nutzen, mich bei unseren Feuerwehren für ihre sehr wichtige Aufgabe für die Daseinsvorsorge und für das Allgemeinwohl zu bedanken und auch jede Bürgerin und jeden Bürger anzuregen, sich bei unseren Freiwilligen Feuerwehren zu engagieren.

 

Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr

 

Ralf Wetzel

Gemeinschaftsvorsitzender

 

Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen

 

Stromausfall Vorsorge und Selbsthilfe