Schriftgröße:  
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

Information zur Alternativenprüfung - Standortbetrachtung neue Kindertagesstätte Ziemetshausen

Ziemetshausen

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Eltern,

 

nach wie vor gilt aufgrund der Corona-Pandemie das Verbot von öffentlichen Veranstaltungen. Dieses Verbot führte bereits dazu, dass wir keine Bürgerversammlung und keinen Neujahrsempfang durchführen konnten. Daher bieten wir Ihnen seit dem 01.02.2021 eine digitale Bürgerversammlung zum Jahr 2020 an.

 

Nachdem nicht absehbar ist, wann wieder Informationsveranstaltungen möglich sein werden, möchten wir im Hinblick auf die Thematik neue Kindertagesstätte in Ziemetshausen auch hier den digitalen Kommunikationsweg nutzen.

 

Der Marktgemeinderat ist an das Thema sehr überlegt und schrittweise herangetreten. Zunächst wurde eine Bedarfanalyse mit dem Kreisjugendamt des Landkreises Günzburg durchgeführt. Das Kreisjugendamt konnte ab September 2020 das nötige Personal für diese Analyse zur Verfügung stellen. Erst ab diesem Zeitpunkt konnten die Berechnungen gestartet werden. Dementsprechend war der Markt Ziemetshausen einer der ersten Kommunen im Landkreis Günzburg, die diese Analyse mit dem Kreisjugendamt durchführte und die zweite Kommune bei der das Ergebnis erstellt und vorgestellt werden konnte. Es wurde berechnet, dass der Markt Ziemetshausen eine weitere Krippengruppe und drei weitere Kindergartengruppe benötigt. Mit Marktgemeinderatsbeschluss vom 07.12.2020 wurde die Anerkennung der Bedarfsberechnung beschlossen.

 

Nachdem an den bestehenden Kindergarten nicht in der nötigen Größe angebaut werden kann, im Hinblick auf die Verkehrsstruktur, verbleibender Garten, usw., muss in absehbarer Zeit eine neue Kindertagesstätte errichtet werden. Da Ziemetshausen eine positive, dynamische Bevölkerungsentwicklung vorweisen kann und davon auszugehen ist, dass diese Entwicklung anhält, wurde zusammen mit dem Kreisjugendamt ein Konzept für eine modulare KiTa erstellt. Das heißt, dass die neue Einrichtung so gebaut wird, dass Ergänzungen und Erweiterungen jederzeit stimmig angebaut werden können. Bereits jetzt wurde dafür ein geeignetes Grundstück gefunden. Parkplätze, Außenanlagen und mögliche Erweiterungsbauten waren hierfür bei der Größe zu beachtet.

 

Es wurden mannigfaltige Optionen geprüft. Diese gingen von der Renovierung und dem Anbau eines denkmalgeschützten Bestandsgebäudes, über Freiflächen, die bereits im Besitz der Gemeinde sind, bis hin zu Grundstücksverhandlungen mit verschiedenen privaten Grundstückseigentümern.

 

Die Priorität lag vor allem auf dem späteren Aufwachsen des Gebäudes und auf einem entsprechenden Verkehrskonzept (Verbringung und Abholung der Kinder usw.).

Letztlich hat sich der Markt Ziemetshausen für das Grundstück an der Vesperbilder Straße, nördlich der Auffahrt von der B300 (Fl.Nr. 1459, Gemarkung Ziemetshausen) entschieden. Insbesondere für die südlich gelegenen Ortsteile stellt sich hier die Möglichkeit der schnellen Verkehrsanbindung durch die B300 dar. Gleiches gilt selbstverständlich auch für die östlich gelegenen Ortsteile, die über die B300 schnell an die neue KiTa kommen können.

 

Auch die Trägerschaft für die neue Kindertagesstätte ist ein wichtiges Thema für den Marktgemeinderat Ziemetshausen, denn die neue Einrichtung wird einen neuen Träger erhalten. Man möchte den Erziehungsberechtigten die Möglichkeit einer Auswahl bieten. Der Markt Ziemetshausen setzt daher auf den Grundsatz: "Wettbewerb verbessert und optimiert das Angebot."

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ralf Wetzel

Erster Bürgermeister

 

Die Präsentation zur Standortprüfung finden Sie im Dowloadbereich unten auf dieser Seite.

 

Bild zur Meldung: Information zur Alternativenprüfung - Standortbetrachtung neue Kindertagesstätte Ziemetshausen